360-Grad-Feedback

Das 360-Grad-Feedback ist eine spezielle Form des Multi-Source-Feedbacks und dient vorwiegend der Führungskräfteentwicklung. Es bietet die Chance zum persönlichen Wachstum, denn Führungskräfte bekommen meist viel weniger Informationen über sich und ihr Verhalten als andere. Das 360-Grad-Feedback lässt sich als eine systematische "Rundum"-Beurteilung von Führungskräften definieren (siehe Abbildung).

Ausgestaltung

Die Beurteilung ist multiperspektivisch angelegt und bezieht neben der Selbstbeurteilung der Zielperson alle Arbeitsgruppen aus ihrer Arbeitsumgebung als Feedbackquellen mit ein. Aufgrund des Aufwands sind unsere Feedback-Empfänger meist Schlüsselmitarbeiter und Führungskräfte aus höheren Managementebenen. Das Feedback bezieht sich auf die IST-Situation tätigkeitsbezogener Kompetenzen und Fähigkeiten, also auf Verhaltensdaten, die von Ihrem Unternehmen als wichtig für den beruflichen Erfolg erachtet werden.

Warum ein 360-Grad-Feedback?

Grundidee ist hierbei, dass das Aufdecken und Erkennen von Abweichungen zwischen dem Selbst- und Fremdbild einen positiven Einfluss auf die kritische Selbstwahrnehmung der beurteilten Person haben. Die verstärkte Selbstwahrnehmung trägt wiederum zu einem verbesserten Führungsverhalten bei. Durch die Verwendung mehrerer Beurteilungsquellen und der daraus entstehenden Menge an Daten und Informationen wird die Subjektivität, die jeder Beurteilung anhaftet, abgemildert oder ein Stück weit ausgemittelt.Ein 360-Grad-Feedback verfolgt das Ziel, zu einem objektiveren, reliableren, valideren, aber auch facettenreicheren Bild zu führen, da die Beurteiler die Zielperson in unterschiedlichen Rollen erleben.
Anwendungsgebiete Ein 360-Grad-Feedback findet häufig dann Anwendung, wenn…
... Führungskräfte eine differenzierte, individuelle Rückmeldung zu Stärken und Entwicklungsfeldern in verschiedenen Verhaltensbereichen erhalten sollen.
... eine fundierte und realitätsbezogene Grundlage für die Auswahl zielgerichteter Maßnahmen der Personalentwicklung und Qualifizierung gelegt werden soll.
... Leistungsträger und Potenzialkandidaten für die Karriereplanung oder Nachfolgeregelung im Sinne einer Potenzialanalyse identifiziert werden sollen.
... ein interner Beurteilungszugang im Rahmen von Management-Audits genutzt werden soll.
Persönlichkeitsentwicklung
... Personalentwicklungs-Controlling das Ziel ist.
... die allgemeine Führungskultur differenziert analysiert werden soll.
... die Feedbackkultur gefördert werden soll.
... Führungskräfte sich in ihrem Verhalten an neue Herausforderungen und Veränderungen im Unternehmen anpassen müssen.

Die FEEDBACKPEOPLE 360-Grad-Feedback-Philosophie ist Ihr Vorteil

  • Wir gestalten und konzipieren das 360-Grad-Feedback kundenbezogen anhand Ihres Kompetenzmodells, Ihrer als relevant erachteten Schlüsselkompetenzen und Ihres Führungs-Leitbildes. Dabei nutzen wir Best Practice Ansätze, die sich in vielen Unternehmen bewährt haben.
  • Wir unterstützen Sie durchgängig bei der sensiblen Kommunikation des Gesamtprozesses an die Feedback-Geber und Feedback-Empfänger (durch Einladungen, Broschüren, Anleitungen oder die Moderation von Kick-Off-Veranstaltungen).
  • Aussagekräftige Ergebnisberichte, unterteilt in einen grafisch aufbereiteten, quantitativen Teil und einen individuellen, qualitativen Teil, runden die Befragungsphase ab.
  • Gerne moderieren wir im Folgeprozess Follow-Up-Workshops, in denen die Führungskraft die Ergebnisse mit ihrem Mitarbeiter-Team diskutiert und gegebenenfalls Möglichkeiten zur Verbesserung der Zusammenarbeit abgeleitet werden.

Online-Durchführung

Durch die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Kooperationspartner bei online-gestützten Auswertungen stellen wir einen reibungslosen Ablauf sicher, welcher hohen Anforderungen an Vertraulichkeit und Datenschutz genügt.

Wie können wir Sie unterstützen? Kontakt